Programm 2018 Konzert
1
Konzert
2
Konzert
3
Konzert
4
Konzert
5
Konzert
6




© Primrose Productions


FILMPHILHARMONIC EDITION
Musik mit Genehmigung vom
Musikverlag Ries & Erler
Film mit Genehmigung von
Primrose Productions


Filmkonzert

"Die Abenteuer des Prinzen Achmed"

Samstag, 14. Juli 2018, 19:30 Uhr
Loisachhalle Wolfratshausen
Karten 24 € / ermäßigt 12 € (gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises)
im Vorverkauf zzgl. München Ticket-Gebühren

Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Christoph Adt

Lotte Reiniger
"Die Abenteuer des Prinzen Achmed" (1926)

Musik: Wolfgang Zeller

In Zusammenarbeit mit der Stadt Wolfratshausen

Weitere Aufführung (außerhalb des Abonnements): Sonntag, 15. Juli 2018, 19:30 Uhr

"Die Abenteuer des Prinzen Achmed" ist der erste abendfüllenden Trickfilm in der Filmgeschichte. Unter der Leitung der Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger arbeitete ein Team, dem unter anderen der Maler und Experimentalfilmer Walther Ruttmann angehörte, drei Jahre lang an der Herstellung des Silhouettenfilms. So fanden filmkünstlerische Ambitionen und großes handwerkliches Können in diesem Märchen zusammen, dessen filigrane Figuren und phantasievolle zweidimensionale Dekors verzaubern. Ein zeitlos schöner Film, in Handarbeit aus circa 100.000 Einzelbildern entstanden, deren Mühen ihm nicht anzusehen sind – ein Filmerlebnis für jung und alt!

Der Sohn des großen Kalifen von Bagdad, Prinz Achmed, gerät in allerhand Abenteuer. Zunächst wird er auf ein fliegendes Pferd gelockt, das eigentlich das Interesse seines Vaters weckt, der sich aber auf kein Tauschgeschäft – seine Tochter gegen das Pferd – einlassen will. Das Pferd fliegt mit ihm auf eine Insel namens Wak-Wak. Dort verliebt sich Achmed in die schöne Pari Banu. Es folgen Entführungen, Mißverständnisse, viele Kämpfe gegen Zauberer und böse Geister, bis am Ende dann doch alles gut ausgeht. Unterstützt wird Achmed von Aladin und seiner Wunderlampe.

Lotte Reiniger (1899-1981) begann beim Film als Mitarbeiterin Paul Wegeners, für den sie die Titelvignetten von "Der Rattenfänger von Hameln" (1918) gestaltete. Ein Jahr später drehte sie den Kurzfilm "Das Ornament des verliebten Herzens", an dem, wie an einigen ihrer späteren Filme, auch Berthold Bartosch und ihr Mann Carl Koch mitarbeiteten. Es folgten einige kurze Märchenfilme und 1926 als Resultat dreijähriger Arbeit "Die Abenteuer des Prinzen Achmed", der erste abendfüllende Animationsfilm.

Mit dem Aufkommen des Tonfilms konnte sie neben ihren Märchenfilmen auch Filme produzieren, die ihrer Liebe zur Musik entgegenkamen, darunter "Zehn Minuten Mozart" (1930), eine Parodie auf die Oper "Carmen" (1933) und "Papageno" (1935), nach Motiven aus "Die Zauberflöte".

Als Nachfolger seines Lehrers Heinz Tiessen wurde Wolfgang Zeller (1893-1967) Hausdirigent bei der Freien Volksbühne in Berlin. 1926 schrieb er, weit über das rein Illustrative hinausgehend und mit kontrapunktischen Mitteln arbeitend, den Orchesterkommentar zu dem Scherenschnittfilm "Die Abenteuer des Prinzen Achmed" und zu dem ersten deutschen Tonfilm, Walter Ruttmanns "Melodie der Welt" (1929). Nach diesem wichtigen Werk wurde er mehr und mehr einer der gefragtesten Komponisten des deutschen Films. Während der NS-Zeit schrieb er für eindeutige Propagandafilme – "Der Herrscher" (1937), "Jud Süß" ( 1940) – ebenso wie für Komödien, pathetische und echt dramatische Streifen. Nach dem Krieg gelangen ihm überraschend ernste und eindringliche Musiken zu antifaschistischen Werken wie "Ehe im Schatten" (1947) und "Morituri" (1948). Seine letzte Filmpartitur schrieb er für "Serengeti darf nicht sterben" (1959).

Verleih durch zitiert nach: Musik und Stummfilm. Broschüre zum Festival "Sechs Tage Stummfilmkunst mit Live-Musik", Frankfurt am Main, 5.-10.4.1988.

 

Nächste Konzerte

Abokonzert 6/2017
Samstag 9. Dezember 2017, 19:30 Uhr
Raphaela Gromes, Violoncello
Philharmonischer Chor Isartal
Leitung: Johannes Buxbaum
Philharmonisches Orchester Isartal
Gesamtleitung: Christoph Adt
Chorwerke a cappella • Boccherini • Dvořák

Abokonzert 1/2018
Samstag 4. Februar 2018, 19:30 Uhr
quattrocelli
"Cello goes cinema"

Abokonzert 2/2018
Samstag, 17. März 2018, 19:30 Uhr
Josef Steinböck, Tuba
Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Christoph Adt
Mozart • Vaughan Willaims • Brahms

 
klassik pur ! 2018
 
klassik pur ! 2017
 
Aboverkauf
Gesamtabonnement
120 € / ermäßigt 60 € (gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises)

Abo-Bestellung

Abokonto:
Konzertreihe klassik pur!
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
BLZ 700 543 06
Konto 110 888 87
IBAN DE84 7005 4306 0011 0888 87
BIC BYLADEM1WOR

 
Einzelkartenverkauf

Eintrittskarten bei München Ticket
unter 089 / 54 81 81 81
oder
im Internet unter www.muenchenticket.de
oder
bei allen Vorverkaufsstellen von München Ticket,
z. B.:
Bürgerbüro Stadt Wolfratshausen
  08171 214 0
Happy Holiday Reisen Wolfratshausen
  08171 481544
Der Handyladen Wolfratshausen
  08171 9694100
Reisebüro Hecher Geretsried
  08171 98120
Tourist-Information Bad Tölz
  08041 786715
Rundschau Verlag GmbH
  Das Gelbe Blatt Bad Tölz

  08041 7891 0
Rundschau Verlag GmbH Penzberg
  08856 9140
 
Unterstützen Sie uns

Spendenkonto:
Freunde des Konzertvereins Isartal e.V.
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
BLZ 700 543 06
Konto 110 86 279
IBAN DE78 7005 4306 0011 0862 79
BIC BYLADEM1WOR
Stichwort: Spende klassik pur !

 
© klassik pur ! 2009-2017. All Rights Reserved.
    Kontakt    |    Impressum