Schirmherren: Prof. Christoph Adt, Prof. Ingolf Turban
Veranstaltungsort: Loisachhalle Wolfratshausen

Wichtige Mitteilung vom 13. März 2020

Das nächste Konzert des Philharmonischen Orchesters Isartal, das am

Samstag, dem 28. März 2020, stattfinden soll, muß leider ausfallen! Wir bitten Sie dafür um Verständnis!

Am Dienstag, dem 10. März 2020, hat der Freistaat Bayern Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen zunächst bis einschließlich 19. April untersagt. Außerdem hat die Staatsregierung am 13. März angekündigt, Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen verhindern zu wollen, so sie nicht unbedingt nötig seien.

Diese Entscheidungen der Staatsregierung haben uns, die Veranstalter und den künstlerischen und musikalischen Leiter, zu der Absage veranlaßt. Insbesondere auch der Appell, im Interesse der Gesundheit aller auf nicht zwingend Notwendiges zu verzichten, hat uns bewogen, so zu entscheiden. Das gesundheitliche Wohl aller unserer Zuhörerinnen und Zuhörer, aber auch aller unserer Mitspielerinnen und Mitspieler steht dabei eindeutig im Vordergrund.

Wir wollen Sie, unsere Zuhörerinnen und Zuhörer, selbstverständlich für die Absage dieses Konzerts entschädigen. Deshalb versuchen wir, noch in dieser Spielzeit Ihnen ein gleichwertiges Konzert anzubieten. Sobald wir mehr dazu sagen können, werden wir Sie ebenfalls an dieser Stelle darüber informieren und Sie, sofern wir Sie per Email erreichen können, auch auf diesem Wege unterrichten.




György Gyivicsán

György Gyivicsán, Posaune

Samstag, 28. März 2020, 19:30 Uhr
Loisachhalle Wolfratshausen
Karten 26 € / ermäßigt 13 € (gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises)
im Vorverkauf inkl. aller Ticket-Gebühren

Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Henri Bonamy

Robert Schumann
Ouvertüre, Scherzo und Finale E-Dur, op. 52 (1841/45)

Ferdinand David
Concertino für Posaune und Orchester Es-Dur, op. 4 (1838)

Anton Bruckner
Symphonie d-moll "Nullte" WAB 100 (1869)

György Gyivicsán, Professor für Posaune zunächst an der Universität von Szeged, seit Februar 2019 an der Liszt-Universität in Budapest in Ungarn, ist vielen wegen seiner YouTube-Videos des Posaunen-Ensembles von Szeged bekannt, das sich aus ausgewählten Studenten seines Studios an der Universität von Szeged zusammensetzt. Er studierte u. a. in Szeged, Freiburg und Bern und ist weltweit als Solist unterwegs. Im Dezember 2003 gewann er den internationalen Posaunenwettbewerb in Porcia (Italien). György Gyivicsán spielt in diesem Konzert das Posaunenkonzert von Ferdinand David, einem Violinvirtuosen und Komponisten des 19. Jahrhunderts, der u. a. unter Mendelssohn Konzertmeister im Gewandhausorchester war. Das Konzert ist ein Auftragswerk, eine musikalische Danksagung an seinen Kollegen Carl Traugott Queisser im Orchester in Leipzig.

Schumann begann die Komposition von Ouvertüre, Scherzo und Finale fast unmittelbar nach der Uraufführung seiner ersten Symphonie. Zunächst als einzelne Ouvertüre geplant, entstanden sehr bald auch die beiden anderen Sätze. Interessanterweise gibt es zwischen dem Posaunenkonzert und dem einleitenden Werk des Abends eine Verbindung: Ferdinand David leitete 1841 die erste Uraufführung in Leipzig, die leider keinen Erfolg hatte; erst die im Jahr 1845 überarbeitete Fassung, ebenfalls unter der Leitung von Ferdinand David, fand eine wesentlich bessere Aufnahme beim Publikum.

Lange Zeit herrschte Unklarheit, wann Bruckner die "Nullte" eigentlich komponiert hat. Er selbst hatte ein Jahr vor seinem Tod auf das Titelblatt u. a. die Anmerkungen "ungültig" und eine durchgestrichene Null geschrieben. In der ersten Bruckner-Biographie nahmen die Autoren die Null als Ordnungszahl und folgerten daraus (die Partitur ist eindeutig auf 1869 datiert), daß das Werk in einer verschollenen Frühfassung vor der ersten Sinfonie (vollendet 1866) entstanden sein muß. Inzwischen geht die Forschung davon aus, daß die Null auf dem Titelblatt nicht für "komponiert vor Nr. 1" steht, sondern für "ungültig".

Veranstalter:
Konzertverein Isartal e. V. / Förderverein Freunde des Konzertvereins Isartal e. V.
Künstlerische Leitung: Henri Bonamy
Konzertverein Isartal: Dr. Hans Horsmann (KVI-Vorsitzender)
Förderverein: Dr. Wolfgang Lackner (1. Vorsitzender)

 

Achtung: neue Telephonnummer!

Das Abo-Telephon hat eine neue Nummer: 0160 92 39 61 71

 
Nächste Konzerte

Abokonzert 2/2020
abgesagt!

Samstag, 28. März 2020, 19:30 Uhr
György Gyivicsán, Posaune
Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Henri Bonamy
Schumann • David • Bruckner

Abokonzert 3/2020
Samstag, 16. Mai 2020, 19:30 Uhr
Christian Benning Percussion Group
Originalkompositionen und Arrangements von Bach bis Chick Corea, von den Beatles bis Ravel

Abokonzert 4/2020
Samstag, 18. Juli 2020, 19:30 Uhr
Sommernacht der Oper
Arien, Duette, Terzette, Quartette aus Opern von Bizet, Delibes, Puccini und Verdi
Studierende und Alumni der Meisterklasse von Christiane Iven an der HMTM
Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Henri Bonamy

 
klassik pur ! 2020
 
Aboverkauf
Gesamtabonnement
120 € / ermäßigt 60 € (gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises)

Abo-Bestellung

Abokonto:
Konzertreihe klassik pur!
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
BLZ 700 543 06
Konto 110 888 87
IBAN DE84 7005 4306 0011 0888 87
BIC BYLADEM1WOR

 
Einzelkartenverkauf

Eintrittskarten bei München Ticket
unter 089 / 54 81 81 81
oder
im Internet unter www.muenchenticket.de
oder
bei allen Vorverkaufsstellen von München Ticket,
z. B.:
Bürgerbüro Stadt Wolfratshausen
  08171 214 0
Happy Holiday Reisen Wolfratshausen
  08171 481544
Der Handyladen Wolfratshausen
  08171 9694100
Reisebüro Hecher Geretsried
  08171 98120
Tourist-Information Bad Tölz
  08041 786715
Rundschau Verlag GmbH
  Das Gelbe Blatt Bad Tölz

  08041 7891 0
Rundschau Verlag GmbH Penzberg
  08856 9140
 
Unterstützen Sie uns

Spendenkonto:
Freunde des Konzertvereins Isartal e.V.
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
BLZ 700 543 06
Konto 110 86 279
IBAN DE78 7005 4306 0011 0862 79
BIC BYLADEM1WOR
Stichwort: Spende klassik pur !

 
 © klassik pur ! 2009-2019. All Rights Reserved.
    Kontakt    |    Impressum