Programm 2016 Konzert
1
Konzert
2
Konzert
3
Konzert
4
Konzert
5
Konzert
6




Erich Höbarth


Hariolf Schlichtig


 Konzert & Auftakt 
Höbarth/Schlichtig

Samstag, 3. Dezember 2016, 20 Uhr
Loisachhalle Wolfratshausen
Karten 24 € / ermäßigt 12 € (gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises)
im Vorverkauf zzgl. München Ticket-Gebühren

Erich Höbarth, Violine
Hariolf Schlichtig, Viola

Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Christoph Adt

Jean Sibelius
Karelia-Suite op. 11 (1893)

Wolfgang Amadeus Mozart
Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364 (1779)

Arcangelo Corelli
Concerto grosso op. 6 Nr. 8 g-moll "Per la Notte di Natale" (1711?)

Peter Tschaikowski
Suite aus dem Ballett "Schwanensee" op. 20 a (1875/82)

Am Anfang dieses Konzerts im 25. Jubiläumsjahr steht das Werk, mit dem das Philharmonische Orchester Isartal, damals noch unter dem Namen "Ickinger Laienphilharmoniker", am 4. Dezember 1990 auch sein allererstes Konzert eröffnete: Corellis Weihnachtskonzert.

Die Karelia-Suite op. 11 ist eine Sammlung von Orchesterstücken des finnischen Komponisten Jean Sibelius. Es ist eines seiner frühesten Werke und eines seiner populärsten. Die einzelnen Stücke stammen aus verschiedenen unabhängigen Werken, die Sibelius 1893 für einen patriotischen Festumzug der Studenten der Universität Helsinki komponiert hatte. Zu Karelien hatte Sibelius immer eine besondere Beziehung. Er ließ sich anfangs von seiner Volksmusik inspirieren und verbrachte dort auch seine Flitterwochen.

Im Mittelpunkt des Konzertabends stehen die beiden herausragenden Solisten Erich Höbarth (Violine) und Hariolf Schlichtig (Viola), die gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester Isartal Mozarts Sinfonia concertante Es-Dur für Violine und Viola musizieren. Obwohl sein Hauptinstrument das Klavier war, hatte Mozart bei seinem Vater auch gründlichen Unterricht im Violinspiel erhalten und im Alter von 23 Jahren schon seine fünf Violinkonzerte und die sechs Sonaten für Klavier und Violine komponiert. Als er die Sinfonia concertante KV 364 schrieb, verfügte er also über umfangreiche Erfahrungen.

Schwanensee, eine Auftragsarbeit aus dem Jahr 1875, war Tschaikowskis erster Versuch, ein Ballett in der romantischen Tradition zu schreiben. Einen Teil der Partitur übernahm er aus früheren Kompositionen, die er für die Kinder seiner Schwester Sascha geschrieben hatte. Die Uraufführung fand 1877 im Bolschoi-Theater in Moskau statt, aber der Erfolg blieb aus. Das Ballett wurde erst nach Tschaikowskis Tod immer beliebter. Im September 1882 verlangte Tschaikowsky von seinem Verleger die Originalpartitur zurück. Er war der Meinung, sie enthalte "einige ziemlich gute Passagen", die er zu einer Konzert-Suite zusammenfassen wollte. Die Suite enthält die musikalischen Höhepunkte des Balletts.

 

Neuer künsterischer Leiter

Seit 2002 war Prof. Christoph Adt Dirigent und musikalischer Leiter des Philharmonischen Orchesters Isartal und künstlerischer Leiter der Konzertreihe klassik pur! im isartal. Niemand wollte eigentlich daran etwas ändern, aber im Oktober 2017 wurde Prof. Adt zum Präsidenten der Hochschule für Musik in Nürnberg berufen. Unsere äußerst angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit sollte dessen ungeachtet fortgesetzt werden. Doch im Frühjahr 2018 zeigte sich, daß der räumliche Abstand dies auf Dauer unmöglich machte.

Folglich mußte der Konzertverein Isartal (KVI) einen neuen Dirigenten und künstlerischen Leiter suchen. Die Satzung des KVI fordert eine öffentliche Ausschreibung. Deren Durchführung und Auswertung oblag zunächst dem Gesamtvorstand, der als Ergebnis die Kandidaten für ein Probedirigat bestimmte. Aus diesen wählten die aktiven Orchestermitglieder ihren neuen Dirigenten.

Der Vorstand des KVI freut sich, daß diese Wahl auf Herrn Henri Bonamy gefallen ist. Im November 2018 konnten wir ihn der Öffentlichkeit vorstellen.

Im Konzert am 8. Dezember 2018 in der Loisachhalle in Wolfratshausen hat Prof. Christoph Adt zum letzten Mal das Philharmonische Orchester Isartal dirigiert. Verein und Orchester bedanken sich für außerordentlich anregende und fruchtbare siebzehn Jahre.

Durch die Ernennung zum Schirmherrn der Konzertreihe klassik pur! im isartal (neben Prof. Ingolf Turban) bringt der KVI seine weiterbestehende enge Verbundenheit mit Prof. Christoph Adt zum Ausdruck. Der KVI wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

 
Nächste Konzerte

Abokonzert 1/2019
Samstag, 16. Februar 2019, 19:30 Uhr
Klavierduo Sulkhanishvili
Ani und Nia Sulkhanishvili
Beethoven • Schubert • Lutosławski • 
Bach/Kurtág • Smetana • Ravel

Abokonzert 2/2019
Samstag, 6. April 2019, 19:30 Uhr
Charlotte Veihelmann, Violine
Philharmonisches Orchester Isartal
Leitung: Henri Bonamy
Schubert • Brahms • Bizet

Abokonzert 3/2019
Sonntag, 19. Mai 2019, 19:30 Uhr
Singer Pur
Klangbilder - Bilderklang
Ein Fest für Auge und Ohr

 
klassik pur ! 2019
 
Aboverkauf
Gesamtabonnement
120 € / ermäßigt 60 € (gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises)

Abo-Bestellung

Abokonto:
Konzertreihe klassik pur!
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
BLZ 700 543 06
Konto 110 888 87
IBAN DE84 7005 4306 0011 0888 87
BIC BYLADEM1WOR

 
Einzelkartenverkauf

Eintrittskarten bei München Ticket
unter 089 / 54 81 81 81
oder
im Internet unter www.muenchenticket.de
oder
bei allen Vorverkaufsstellen von München Ticket,
z. B.:
Bürgerbüro Stadt Wolfratshausen
  08171 214 0
Happy Holiday Reisen Wolfratshausen
  08171 481544
Der Handyladen Wolfratshausen
  08171 9694100
Reisebüro Hecher Geretsried
  08171 98120
Tourist-Information Bad Tölz
  08041 786715
Rundschau Verlag GmbH
  Das Gelbe Blatt Bad Tölz

  08041 7891 0
Rundschau Verlag GmbH Penzberg
  08856 9140
 
Unterstützen Sie uns

Spendenkonto:
Freunde des Konzertvereins Isartal e.V.
Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen
BLZ 700 543 06
Konto 110 86 279
IBAN DE78 7005 4306 0011 0862 79
BIC BYLADEM1WOR
Stichwort: Spende klassik pur !

 
© klassik pur ! 2009-2019. All Rights Reserved.
    Kontakt    |    Impressum